bibliography Dünamünde

              

                                                                                                               

 

 

 

Poelchau, Lore:

Die Geschichte des Zisterzienserklosters Dünamünde bei Riga ...(Zusammenfassung)

 

Kloster Daugavgrīva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Daugavgr%C4%ABva (23.02.2008)

 

 

 

Ābers, Benno: Zur päpstlichen Missionspolitik in Lettland und Estland zur Zeit Innozenz' III. In: Commentationes Balticae IV/V (1956/57), 1-18.

 

Anonym: Sechs Urkunden über Schenkungen an das Cistercienserkloster zu Dünamünde aus den Jahre 1235 bis 1273. In: Mitteilungen aus dem Gebiete der Geschichte Liv-, Est- und Kurlands 3 (1845), S. 91-101.

 

Anonym: Urkunden zur Geschichte der Besitzungen des livländischen Klosters Dünamünde in Meklenburg. In: Mecklenburgische Jahrbücher 14 (1849), S. 271-288.

 

Arbusow, Leonid / Bauer, Albertus: Henrici Chronicon Livoniae. In: MGH SRG in usum Scholorarium. Hannover 1955.

 

Becking, Gereon Christoph Maria: Zisterzienserklöster in Europa: Kartensammlung. (Studien zur Geschichte, Kunst und Kultur der Zisterzienser 11). Berlin: Lukas-Verlag 2000. ISBN: 3-931836-44-4. 26D.

 

Benninghoven, Friedrich: Der Orden der Schwertbrüder. Fratres Milicie Christi de Livonia. (Ostmitteleuropa in Vergangenheit und Gegenwart 9). Köln 1965.

 

Bunge, Friedrich Georg von: Liv-, est- und kurländisches Urkundenbuch. Nebst Regesten; vermehrt um ein Supplement. Riga 1853ff.

 

Hellmann, Manfred: Art. Dünamünde. In: Lexikon des Mittelalters 3. München 1986. Sp. 1452.

 

Hellmann, Manfred: Das Lettenland im Mittelalter. Studien zur ostbaltischen Frühzeit und lettischen Stammesgeschichte, insbesondere Lettgallens. (Beiträge zur Geschichte Osteuropas 1), Münster [u.a.] 1954.

 

Höhlbaum, Konstantin: Die Annalen von Dünamünde. In: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 8 (1883), S. 612-615.

 

Janauschek, Leopold: Originum Cisterciensium. Tomus I. Wien 1877. S. 214-215. Nr. DLIV.

 

Keussler, Friedrich von: Die Gründung des Cistercienserklosters zu Dünamünde in Livland. Fellin: Feldt 1884.

 

Keussler, Friedrich von: Die Genealogie des Cistercienserklosters zu Dünamünde. In: Mitteilungen aus dem Gebiete der Geschichte Liv-, Est- und Kurlands 14 (1890), S. 111-128.

 

Lisch, Georg Christian Friedrich: Die Besitzungen des Klosters Dünamünde in Meklenburg. In: Mecklenburgische Jahrbücher 14 (1849), S. 70-82.

 

Napiersky, Carl Eduard: Noch eine Urkunde über den Verkauf des Klosters Dünamünde an den Orden 1305. In: Mitteilungen aus dem Gebiete der Geschichte Liv-, Est- und Kurlands 8 (1855), S. 116-123.

 

Winkelmann, Eduard: Des Magisters Justinus Lippiflorium. Nebst Erörterungen und Regesten zur Geschichte Bernhard's II. von der Lippe, des Abts von Dünamünde und Bischofs der Selonen. In: Mitteilungen aus dem Gebiete der Geschichte Liv-, Est- und Kurlands 11 (1868), S. 418-496.

 

Poelchau, Lore: Bernhard II. zur Lippe, Abt von Dünamünde 1211 – 1218. In: Westfalen und das Baltikum, 1200 - 2000 (2007), S. 15-29.

 

Poelchau, Lore: Das Zisterzienserkloster Dünamünde bei Riga (1205-1305). In: Cistercienser Chronik 112 (2005), S. 215-231. ISSN: 0379-8291.

 

Poelchau, Lore: Die Geschichte des Zisterzienserklosters Dünamünde bei Riga (1205-1305). In: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige 115 (2004), S. 65-199.
[Gekürzte Fassung in: Cistercienser Chronik 112. (2005), S. 215-231.]

 

Poelchau, Lore: Das Zisterzienserkloster Dünamünde. In: Römer, Christof / Pötschke, Dieter / Schmidt, Oliver H. (Hg.): Benediktiner, Zisterzienser. (Studien zur Geschichte, Kunst und Kultur der Zisterzienser 7). Berlin 1999. S. 172-183. ISBN: 3-931836-29-0.

 

Schmidt, Wolfgang: Die Zisterzienser im Baltikum und in Finnland. In: Finska Kyrkohistoriska Samfundets Årskrift 29/30 (1939/40). ISSN: 0356-0767.

 

Verein für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde (Hrsg.): Meklenburgisches Urkundenbuch 1. 789-1250. Schwerin 1863. S. 425, Nr. 426. [1235]; S. 439, Nr. 442. [23. Dez. 1235]; S. 474, Nr. 477. [6. Jan. 1238]; S. 484, Nr. 488. [17. Juli 1238].

 

Verein für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde (Hrsg.): Meklenburgisches Urkundenbuch 2. 1251-1280. Schwerin 1864. S. 213, Nr. 965. [29. Sep. 1262]; S. 230, Nr. 990. [15 Mai 1263]; S. 376, Nr. 1184. [1270]; S. 376, Nr. 1185. [1270]; S. 403, Nr. 1217. [22. Feb. 1271]; S. 448, Nr. 1280. [5. April 1273].

 

Verein für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde (Hrsg.): Meklenburgisches Urkundenbuch 4: 1297 – 1300. Nachträge und Register zu Band I – IV. Schwerin 1867. S. 215, Nr. 2687. [13. Dez. 1264].